· 

Stellungnahme unseres Schulleiters

Liebe SchülerInnen,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Freundinnen und Freunde der WTS,

mit großem Erschrecken mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass der Landeselternbeiratsvorsitzende

für Gemeinschaftsschulen in Schleswig-Holstein, Herr Thorsten Muschinski, für seinen engagierten

Einsatz für Eltern, Kinder und Schule massiv angefeindet wird und er und seine Familie anonym

bedroht werden.

Die von ihm gestartete Umfrage, ob die Maskenpflicht in Schulen über den 31.10. hinaus verlängert

werden sollte, war bewusst ergebnisoffen angelegt und sollte an das Ministerium weitergeleitet

werden, um die Elternstimmen deutlich zu machen. Eine Gruppe von Personen, die offensichtlich

Corona leugnen und nicht an einer sachlichen Auseinandersetzung interessiert sind, hat dazu

aufgerufen, diese Umfrage zu manipulieren, so dass diese abgebrochen werden musste. Darüber

hinaus wurde Herr Muschinski in Mails und über die sozialen Medien angefeindet und bedroht,

teilweise auch unter Einbeziehung seiner Familie.

Die Wilhelm-Tanck-Schule stellt sich ausdrücklich solidarisch an die Seite unseres

Landeselternbeiratsvorsitzenden und verurteilt die gegen ihn gerichteten Aktionen auf das Schärfste.

Erfolgreiche Elternarbeit darf und muss auch kontrovers sein, aber es darf auf keinen Fall dazu

kommen, dass persönliche Attacken und Umfragemanipulationen für ein legitimes Mittel gehalten

werden, Protest auszudrücken.

Wir unterstützen die Arbeit von Herrn Muschinski und danken ihm persönlich sehr für seinen Einsatz,

von dem er sich hoffentlich nicht abhalten lässt.

 

Sören Viohl

Schulleiter